Hallo zusammen,

in unseremletzten Artikelhatte ich ein paar Worte über die Spielrunden und dass diese zur Vielfalt desNordConsbeitragen verloren. Heute gibt es einen Gastbeitrag vonLaura Richter, Redakteurin vom Zauberfeder Verlag,zurZombiecalypsefür Euch. Denn dieses Event wurde nämlich auf den vergangenenNordConsveranstaltet und erfreute sich stets großer Beliebtheit.

Natürlich möchte ich an dieser Stelle nichts vorwegnehmen und am besten lest Ihr selbst, wasLauraüber dieZombiecalypsezu sagen beziehungsweise zu schreiben hat.

Ich wünsche Euch jedenfalls ganz viel Spaß beim Lesen.

 

Euer SteamTinkerer


Ein Gastbeitrag von Laura Richter

Ich bin Pazifistin und ich habe Angst vor gruselig großen, schwarzen Spinnen. Und vor allen Dingen, die noch unheimlicher als Spinnen sind:Zombies gehören dazu!Die Apokalypse ebenso und ja, vor Waffen habe ich auch Respekt. Kommt aber alles zusammen, bin ich sofort dabei.Ein Widerspruch sagt Ihr?Keinesfalls, ich nenne das: „Einen mordsmäßigen Riesenspaß!“

Wer auf dem NordCon ist und auch nur ein klitzekleines bisschen Spaß an gepflegter Action und Albernheit hat, ist bei derZombiecalypsein der Turnhalle genau richtig. Man braucht nichts außer sich selbst, ein klein wenig Fitness, ein Pfand für die ausleihbare Nerf-Gun und ein Gespür für die Siegerpartei.Bedeutet hier:Mensch oder Monster. Obwohl ich da manchmal nur wenig Unterschiede feststellen kann...

Auswahl getroffen?Dann heißt es – schlurfen für die Zombies, schießen für die Menschen! Dabei wollen die Zombies möglichst viele Menschen abklatschen, die dann dem eigenen Verein beitreten und endlich dafür sorgen, dass die Idioten mit ihren Waffen merken, dass diese sie auch nicht retten... *muhaha*. Ist übrigens blöd, wenn die einen mit ihren Schaumstoffprojektilen treffen. Nicht, weil die Darts in irgendeiner Form wehtun, sondern, weil man dann 10 Sekunden auf dem Boden ausharren muss, ohne den Drang, Hirne zu fressen ausleben zu können. Und darum geht es ja. Beide Parteien wollen alle Spieler auf ihre Seite ziehen.Sprich:Die Zombies wollen alle Menschen zu Ihresgleichen machen und die Menschen mit Helfersyndrom wollen alle Zombies retten, indem sie ihnen erst die Lebenspunkte runterschießen und sie dann mit Hypospray einnebeln. Natürlich nicht in echt, schließlich ist das immer noch ein Spiel, gell?!

Wenn viele LARP – erfahrene Spieler unter den Teilnehmern sind, wird es erst richtig witzig, weil die Zombietypen dann richtig ausgespielt werden und die Menschen stehen bleiben, wenn sie von einem Zombie berührt wurden und alle lustige Zitate aus diversen Filmen bringen und theatralisch Stöhnen und ach.

Ich habe selten auf dem NordCon so lachen müssen, wie bei derZombiecalypse. Egal ob als Mensch oder Zombiespieler. Ist beides witzig.Was am besten war?In meinen Augen das geordnete Chaos, das losbricht, sobald die Spielleitung „grünes Licht“ gibt.

Wer erst mal „nur“ gucken will, kann das in der Regel gerne machen. Aber vorher am besten schon mal bei den Freunden abmelden, in der Regel verwandelt sich das Gucken in Mitmachen...

Laura Richter

3g3.info | 3b3.info